Azubiausflug bei FMB

FMB fördert Spaß und Teamwork und schickt seinen Nachwuchs zum Azubiausflug.

26.09.2018

Arbeitsalltag? Heute nicht.

Am Dienstag startete der Arbeitstag nicht wie gewohnt. Wir, die insgesamt 22 Azubis von FMB aus den verschiedensten Fachbereichen und unsere Ausbilder hatten einen Tag in der Schwarzlichtfabrik in Würzburg vor uns. Los ging es mit einer kurzen Busfahrt. In der Schwarzlichtfabrik angekommen wurden wir in bunt gemischte Gruppen eingeteilt.

In den Rätselräumen war Teamwork gefragt.

Zuerst ging es zu den Rätselräumen. Diese bestehen aus verschlossenen Truhen und verzwickten Hinweisen, kein leichtes Spiel. Nur gemeinsam gelang es uns die kniffeligen Aufgaben zu lösen und Punkte zu sammeln. In jeder Truhe fand sich ein Hinweis für die nächsten Rätsel und so arbeiteten wir uns voran. Allerdings mussten wir uns beeilen, denn für jedes Rätsel hatten wir nur 10 Minuten Zeit. Danach wurde noch eine Geschichte erzählt und wir konnten durch Beantworten schwieriger Fragen weitere Punkte sammeln. Nach so viel Kopfarbeit wurden wir alle mit einer leckeren Pizza zum Mittagessen belohnt.

Mit Geschick den Ball versenkt.

Satt bis oben hin ging es weiter zum Schwarzlichtminigolf. Hier wurden wir in neue Gruppen eingeteilt und hatten die Chance uns alle besser kennenzulernen. Mit einer 3D-Brille ging es los in die Finsternis. Durch die Brillen war es nicht einfach den richtigen Weg zum Loch zu finden. „Man kommt sich vor wie betrunken“ so ein Azubikollege. Doch mit vereinten Kräften gelang es uns die 18 Bahnen erfolgreich zu beenden.

Trotz Hindernissen zum Ziel.

Schon warmgespielt kamen wir zur letzten Attraktion des Tages. PitPat, eine Mischung aus Billard und Minigolf. Der Minigolfschläger wurde gegen einen Billardqueue getauscht. Wie auch beim Minigolf gibt es pro Stoß einen Punkt. Die geringste Punktzahl führt zum Sieg. Die Bälle sind in verschiedenen Gewichtsklassen für die jeweiligen Bahnen vorgeschrieben. Mit Geschick und Gefühl mussten wir den Ball mit möglichst wenigen Stößen über Hindernisse in das Loch stoßen.

Der Tag ging viel zu schnell zu Ende doch guter Laune ging es mit dem Bus zurück nach Faulbach. Auf dem Heimweg war die Stimmung schon viel lockerer als auf dem Hinweg. Ohne ein funktionierendes Team wäre es niemals möglich gewesen die verschiedenen Aufgaben und Rätsel zu lösen. „Wenn es drauf ankommt findet man immer schnell zusammen“. Damit können wir Frau Schäfer, die den Tag für uns organisiert hat, nur recht geben. Wir freuen uns auf den nächsten Azubiausflug.