Individualanwendungen

Kundenspezifische Entladelösungen

Die Konzeption eines Gegenspindel-Entladesystems wird stark durch die Werkstückform beeinflusst.

Dabei kann FMB auf viele Ideen und seit Jahren praxiserprobte Konzepte zurückgreifen, um jederzeit sehr individuelle Kundenlösungen für unterschiedliche Anforderungen entwickeln zu können.

Es wurde bereits eine Vielzahl spezieller Entladesysteme verwirklicht, die für Werkstücke unterschiedlichster Außenkontur, Länge und Werkstoffe optimiert wurden.

Wenn Sie eine spezielle Lösung suchen, Rohteile einer Drehmaschine zuzuführen oder fertige Werkstücke abzuführen, finden Sie mit FMB einen starken Partner, der in enger Kooperation mit Ihnen und Ihren Anforderungen ein individuelles Konzept erarbeitet.

Individualanwendungen - Be- und Entladesystem für hohen Materialdurchsatz

Anwendungsbeispiele für Individuallösungen eines Werkstückentladers

Be- und Entladesystem für hohen Materialdurchsatz

Dieses System besteht auf der Beladeseite links der Drehmaschine aus einem turbo 5-65 mit automatischer Materialzuführung mittels eines Bündelförderers. Damit lassen sich große Materialmengen direkt als Bündel in die Anlage einlegen und dann Stange für Stange dem Lademagazin über die seitliche Auflage zuführen. Die Entladeseite rechts der Drehmaschine basiert auf einem vario E mit verbreitertem Ablagetisch für Werkstücke bis 1300 mm Länge.

Zur Erhöhung der Ablagekapazität wurde der Ablagetisch auf 2000 mm verlängert. Von dort erfolgt die Übergabe in eine nachgeschaltete Bearbeitungsmaschine, die hier nicht dargestellt ist. Zusätzlich wurde im Anschluss an den Werkstückablagebereich noch eine separate Ablage für die entstehenden Reststücke integriert, die in diesem Fall durch die Gegenspindel und nicht durch das Stangenlademagazin entsorgt werden. Die Anlage wurde für die automatische Bearbeitung von Werkstücken mit einer Länge von 300 bis 1300 mm in einem Durchmesserbereich von 25 bis 50 mm konzipiert.

Individualanwendungen - Kompaktes Be- und Entladesystem für kleine Durchmesserbereiche

Anwendungsbeispiele für Individuallösungen eines Werkstückentladers

Kompaktes Be- und Entladesystem für kleine Durchmesserbereiche

Dieses System besteht auf der Beladeseite rechts der Drehmaschine aus einem turbo 2-20. Die Drehmaschine selber arbeitet in diesem Fall im Langdrehmodus und ist über die Synchroneinrichtung mit dem Vorschubsystem des Lademagazins verkoppelt. Die Entladeseite links der Drehmaschine besteht aus einer sehr kompakt gehaltenen Einheit, die über eine rein pneumatisch angetriebene Entladestange die Werkstücke durch die Gegenspindel entnimmt und in einen Behälter unterhalb des Entladers ablegt. Der Entlader wurde dabei so konzipiert, dass auch weiterhin genügend Raum ist, um die anfallenden Späne durch einen Späneförderer abzutransportieren.

Die Ansteuerung des Entladers erfolgt direkt über das Stangenlademagazin, so dass nur ein Schaltschrank erforderlich ist. Zusätzlich wurde eine Profibusverbindung zwischen Lademagazin, Drehmaschine und Entlader geschaffen, um alle prozessrelevanten Parameter automatisch übergeben zu können. Die Anlage wurde für die automatische Bearbeitung von Werkstücken mit einer Länge von 120 bis 400 mm in einem Durchmesserbereich von 8 bis 15 mm konzipiert.